Wir haben das EWAKE Jetboard aus Deutschland von Anfang an in den sozialen Medien verfolgt und es scheint, dass das Team sich nach 2 Jahren Entwicklung der Veröffentlichung eines kommerziellen Produkts nähert. Es ist nicht nur sehr bunt, sondern hat auch einige einzigartige Eigenschaften. Das EWAKE-Team um Sascha Pollrich hat seinen Sitz in Schwalbach in Deutschland.

Das EWAKE Jetboard wird in 2 Modellen angeboten. Das EWAKE Pro und das EWAKE Standard. Jedes Board ist handgefertigt und man kann sein eigenes Design wählen. Das Pro-Modell verfügt über 3 Jets, was für das junge Start-Up aus Schwalbach bislang einzigartig ist. Das Standardmodell verfügt über 2 Jets, wie wir sie bereits vom Carver X und Carver Twin von Onean kennen.

EWAKE Jetboard
EWAKE Jetboard

Das E Wake Standardmodell verfügt über einen Vollcarbon-Rumpf mit 2 Jets und 2  Motoren, die 13,7 PS oder 10 kW leisten und eine Höchstgeschwindigkeit von 44 km/h bieten sollen. Der in Deutschland hergestellte 46-Ah / 50,5-Volt-Akku mit Sony 18650-Zellen soll 15 bis 25 Minuten fahren. Der Akku kann in 2 Stunden aufgeladen werden. Das Gewicht beträgt 24,5 kg einschließlich der Batterie (die 9,5 kg wiegt) und hat die Abmessungen 152 cm x 62 x m x 12 cm. Dies ist ein kurzes und breites Design und unterscheidet sich von den anderen Designs, die wir auf dem Markt gesehen haben. Das Board kostet 6.899 EUR zzgl. Versand.

E-Surfer Shop Banner

Das E Wake Pro Modell wird auch mit dem speziell entwickelten Vollcarbon-Rumpf geliefert. Aber es hat 3 Jets und 3 Motoren, die für 27 PS oder 19,85 kW gut sind, was eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h für einen Fahrer von 64 kg und 48 km/h für einen Fahrer von 80 kg verspricht. Der Pro Model wiegt 29 kg und alle anderen Merkmale ähneln dem Standardmodell. Der Preis des Pro Models liegt bei 11,790 EUR.

Das EWAKE Jetboard Team besuchte kürzlich Mike und Wayne in Sotogrande, um die Allstar Jetboard Tour 2020 zu starten. Bitte schaut Euch sich das Video an:

Wie im Video erwähnt, sind die handgefertigten Boards vollständig anpassbar. Nicht nur das Design, sondern auch, ob man Griffe will und wo oder welche Art von Fußschlaufen. FCS-Flinnen sind ebenfalls optional erhältlich. Wenn man mit dem Standardmodell beginnt, kann man die Jet-Pods später auf 3 aufstocken. Da das Board mit 152 cm sehr kurz ist, kann man es problemlos im Auto verstauen. Die Fernbedienung verfügt über eine Geschwindigkeitsregelung, die eine feste Geschwindigkeit einstellt, sobald man eine Taste 3 Sekunden lang drückt. Die Jetboard hat keinen Kill-Switch-Magneten, aber die Motoren stoppen, wenn die Bluetooth-Verbindung unterbrochen wird. Dies geschieht, wenn man ins Wasser fällt oder wenn man mehr als 3 Meter vom Brett entfernt ist. Das sollte überdacht werden.

Sascha surft das E Wake Pro
Sascha surft das E Wake Pro

Das E Wake Team plant für die Zukunft eine größere Batterie, um die Fahrzeit zu verlängern. Das Besondere an der Batterie ist, dass sie über eine Entladefunktion verfügt. Dies ist interessant und wir wünschten uns, dass andere Batterien dies ebenfalls anbieten würden. Es ist uns nicht nur einmal passiert, dass wir den Akku aufgeladen haben und dann nicht mehr fahren konnten. Man sollte es vermeiden, einen voll aufgeladenen Akku längere Zeit aufzubewahren. Dies ist daher eine sehr willkommene Neuerung. Der Akku ist laut Sascha 100% wasserdicht und der gesamte Raum zwischen den Zellen ist mit Epoxidharz gefüllt. Der Akku verfügt sogar über einen USB-Anschluss zum Aufladen der Fernbedienung oder Deines Smartphones 😉

Die Jets werden von MHZ aus Deutschland hergestellt. Das EWAKE Jetboard besteht aus modularen Komponenten, so dass man nicht das gesamte Board versenden muss, falls ein Support-Service-Fall vorliegt. Laut Sascha sind die Boards produktionsbereit und können 2 Wochen nach Auftragserteilung versandt werden. Die Garantie beträgt 2 Jahre.

Weitere Infos unter ewake-surf.com