Mit dem JW Board S30 hat der koreanische Hersteller Jetwake gerade seine 2. Generation von Jetboards vorgestellt. Das S30 ist kleiner und wendiger als sein Vorgänger.

Bereits 2019 hatte die Jet Wake Co., Ltd. aus Korea das Jetwake B200 Elektro Surfbrett auf den Markt gebracht und wir hatten die Möglichkeit, es sofort zu fahren. Damals gab es noch einige Kinderkrankheiten wie zum Beispiel Aussetzer mit der Fernbedienung.

Mit dem JW Board S30 kommt nun ein neues Modell auf den Markt, welches auf eine Funkfernbedienung verzichtet und eine kabelgebundene Steuerung einsetzt, wie man es schon von Loawai, Jetsurf und Ewave kennt.

JW Board S30 Jetboard
JW Board S30

Das Board ist insgesamt sportlicher konzipiert und ähnelt sehr dem Jetsurf Electric oder den Ewave Jetboards. Es hat nicht nur einen ähnlichen Gashebel mit dem gleichen Sicherheitsmechanismus und eine sehr ähnliche Form des Boards, sondern auch das Zubehör wie die Tube ist nahezu identisch. Ein Schelm wer dabei etwas Böses denken sollte 😉

Wie schon bei Radinn, Lampuga oder auch dem eFoil setzt Jetwake auf einen modularen Aufbau, so daß bei einem Supportfall nicht das ganze Board eingeschickt werden muss, sondern nur die Batterie, das Board oder eben der Antrieb.

Die Jetwake Fernsteuerung ähnelt der von Jetsurf und Ewave, hat aber eine Batterieanzeige
Die Jetwake Fernsteuerung ähnelt der von Jetsurf und Ewave, hat aber eine Batterieanzeige

Das JW Board S30 hat die Abmessungen von 170 x 60 x 18,5 cm und soll eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 40 km/h erreichen. Teilweise liest man auf der Webseite aber 50 km/h. Dies hängt wahrscheinlich sehr vom Gewicht des Fahrers und den jeweiligen Bedingungen ab.

Mit einer Ladezeit von 2,5 Stunden soll die Reichweite 30 Minuten betragen. Das Board wiegt 17 kg und die Batterie 18 kg, womit man auf ein Gesamtgewicht von 35 kg kommt.

Tube für Anfänger
Tube für Anfänger

Der Preis liegt bei ca. 6.850 EUR zuzüglich MwSt. und Versand. Auch wenn der Versand aus Korea nicht günstig sein sollte, liegt der Gesamtpreis weit unter den Preisen von Jetsurf. Es handelt sich aber auch nicht (!) um ein Kohlefaser-Board sondern um eine Polyethylen (PE) Hülle. Fraglich ist, ob Jetwake eine ähnliche langlebige Qualität anbieten kann. Wir freuen uns schon auf unseren zukünftigen Test.

Das Jetboard JW S30 in Aktion
Das Jetboard JW S30 in Aktion

Es scheint, dass das Jetwake B200 weiter im Programm bleibt, da es sich wahrscheinlich besser für Anfänger eignet. Wir haben Jetwake kontaktiert, um weitere Informationen über Verfügbarkeit, technische Details usw. zu bekommen. Bislang ist auf der Firmenwebsite unter jetwake.co.kr noch nicht viel zu lesen. Und wenn, dann auf koreanisch….

Wir werden weitere Updates und Fotos auf unserem Jetwake Forum posten.