Auf der Suche nach einem leichten Mini Elektro Skateboard? Hier unser Maxfind Max C Testbericht.

Eines haben die meisten guten und schnellen Elektro Skateboards gemeinsam. Und zwar wie schwer und sperrig sie sind.

Sie wurden zum Fahren entwickelt, aber eignen sich meistens nicht zum Transport in der Bahn oder auf Reisen. Hier kommen die Mini Elektro Skateboards zum Einsatz.

Maxfind Max C Testbericht
Maxfind Max C Testbericht

Man sieht mehr und mehr Mini Elektro Skateboards und die Preise rangieren von 550 EUR for das Lou Board bis zu 179 EUR für das Archos, welches wir Testen werden, sobald das Wetter besser ist.

Alle unterscheiden sich in Bezug auf Leistung, Reichweite usw.

Darunter ist auch das Maxfind Max C, welches eine gute Balance zwischen Geschwindigkeit, Style und Reichweite zu haben scheint und dabei mit 349 EUR noch recht preiswert ist.

Allerdings kommt dies auch mit einem großen Haken …

Was ist in der Mini Elektro Skateboard Box?

Es gibt keine Überraschungen beim Lieferumfang. Wie üblich sind das Ladegerät, eine Fernbedienung, USB Kabel und ein T-Tool dabei. Die Anleitung ist in englisch, aber das Lesen könnt Ihr Euch eh sparen.

Nehmt einfach das Max C aus der Box, schaut nach, ob es geladen ist, Board und Fernbedienung anschalten und los geht es.

Maxfind Max C Daten

  • Preis: 349 EUR
  • Gewicht: 3.5 KG (inkl. Batterie)
  • Maximale Geschwindigkeit: 20 KM/H
  • Maximale Reichweite: 20KM
  • Maximales Gewicht des Fahrers: 80K
  • Rollen: 70mm 85A PU
  • Motor: 500 Watt
  • Batterie: Samsung 18650 Lithium 2.2Ah/36V (10 Zellen)
  • Ladedauer: 60 Minuten

Das Board ist mit 68 cm ziemlich kurz, aber es beschleunigt sehr gut und schafft 20 km/h (wenn man nicht mehr als 80 kg wiegt).

Die Fahreigenschaften fanden wir überraschend gut. Wie hatten erwartet, dass sich das Mini Elektro Skateboard Max C so ähnlich fährt wie unser Pennyboard, aber es fährt sich viel angenehmer und stabiler.

Die Trucks geben auch bei hohen Geschwindigkeiten genug Stabilität und sind trotzdem bei niedrigeren Geschwindigkeiten weich genug zum Carven und zum Fahren enger Kurven.

Wir waren wirklich überrascht, wie gut das kleine Board für unseren Maxfind Max C Testbericht mit der Geschwindigkeit zurechtkommt.

Maxfind Max C Mini Elektro Skateboard
Maxfind Max C Mini Elektro Skateboard

Man kann das Cruisen auch bei hohen Geschwindigkeiten geniessen.

Das Deck besteht aus einem Glasfiber Plastik Mix und hat einen integrierten Griff an der Nase. Dies ist aber auch die größte Schwäche, wie Ihr gleich noch erfahren werdet.

Durch das leichte Gewicht ist das Mini Elektro Skateboard sehr angenehm zu tragen oder lässt sich mühelos an einem Rucksack befestigen. So wie ein ganz normales Skateboard.

Mit der Fernbedienung kommt man leicht zurecht, denn alle wichtigen Funktionen sind beschriftet, so dass man sich nicht unzählige LED Kombinationen merken muss.

Trotzdem ist es eher eine einfache chinesische Multifunktions-Funke (sieht genauso aus wir die Wii-Nunchuk plus). Der Stick unterstützt links und recht, was man bei einem Skateboard natürlich nicht braucht.

Die integrierte Beleuchtung (vorne weisse LEDs, hinten rote LEDs) lassen sich über die Fernbedienung steuern. Sie sind recht hell, so dass man auch im dunkeln gesehen wird.

Nun zu dem großen HAKEN …

Leider gibt es reichlich Minuspunkte in unserem Maxfind Max C Testbericht für die Qualität des Decks.

Nicht das es billig oder hässlich aussieht, aber bei unserer ersten Testfahrt ist bei einem kleinen Crash gleich die Nase abgebrochen.

Dies liegt ganz offensichtlich an dem integrierten Griff durch den das Deck vorne recht dünn ist. Trotzdem nicht akzeptabel.

Deck bricht bei erster Fahrt
Deck bricht bei erster Fahrt

Auf Nachfrage beim Maxfind Support wurde uns kein Ersatzdeck angeboten. Man schlug uns vor es einfach zu kleben. Wow, Spitzenleistung!

Zwar waren wir in der Lage das Mini Elektro Skateboard mit Epoxy Harz zu kleben, aber schön aussehen tut es nicht 🙁

Außerdem fährt jetzt immer die Angst mit, dass das Board bei der Fahrt bricht. Insbesondere beim aggressiven Carven.

Maxfind Max C Testbericht – Fazit

Wenn Ihr nach einem kleinen Board sucht, dass sich toll fährt und nicht zu teuer ist, dann kann man das Maxfind Board empfehlen. Seid aber vorsichtig mit der Nase 😉

Wenn Ihr nach besserer Qualität sucht, dann solltet Ihr das Lou Board probieren, aber das hat seinen Preis.

Trotz des Unglücks mit der Nase, müssen wir gestehen, dass wir sehr viel Spaß mit dem Maxfind haben. Es ist ständig im Einsatz, da man es quasi überall mitnehmen kann. Insbesondere, wenn wir mit dem Bus oder der Bahn fahren und die letzten Kilometer nicht laufen möchten.

Wir hoffen unser Maxfind Max C Testbericht war hilfreich für Euch. Ihr könnt das Max C in unserer Elektro Skateboard Übersicht mit anderen Boards vergleichen.

Mehr Infos unter: maxfindboards.com/products/max-c