Nachdem wir das Onewheel+ nun für 6 Wochen fahren durften, ist es Zeit für den Onewheel Test Bericht mit Bildern, Videos und Wertungen.

Das Onewheel+ ist ein einmaliges elektrisches Board. Es sieht nicht nur ganz anders aus als andere Elektro Skateboards, es fährt sich auch ganz anders.

Es ist gar nicht so schwierig das Onewheel zu fahren. Es klappt schon nach 5 Minuten ganz gut. Trotzdem – Wir habe eine ganze Menge Respekt vor dem Onewheel+.

Es ist eine Sache das Onewheel+ einfach nur zu fahren, aber was passiert in einer Notsituation, wenn z.B. ein Kind oder Hund in die Quere kommt. Natürlich kann man das Onewheel + durch zurücklehnen ganz einfach bremsen, und dies funktioniert sogar besser als bei anderen In-Wheel Motoren, aber das Problem ist das Absteigen.

Während man bei einem normalen elektrischen Skateboard einfach mit einem Fuß abspringen kann, ist dies beim Onewheel nicht so einfach. Nimmt man einen Fuß vom Board schaltet das Board erst nach 1-2 Sekunden ab. Man wird also zwangsläufig entweder beschleunigen oder macht einen sogenannten „Nosedive“. Beides kann zu bösen Stürzen führen.

Onewheel Testbericht
Onewheel Testbericht

Versteht uns nicht falsch. Wir lieben das Onewheel+. Es ist definitiv ein riesen Spaß es zu fahren. Wir haben aber auch jede Menge Respekt vor diesem E-Board.

Aufpassen müsste Ihr auch mit dem „Nosedive“ bei höheren Geschwindigkeiten. Wenn man den Top Speed erreicht, dann zieht einen das Onewheel (ähnlich wie beim Segway) zurück. Das ist zwar kein Problem, aber wenn man dann trotzdem durch nach vorne lehnen höhere Geschwindigkeit erzwingt, dann kann es sein, dass der Motor abschaltet und die Nase in den Asphalt beisst. Das macht keinen Spaß!

Onewheel Test von E-Surfer
Onewheel Test von E-Surfer

Wir finden 20-25 km/h sind ein idealer Cruising Speed für das Onewheel+, aber das Board schafft es auf bis zu 30 km/h. Der Rekord liegt laut Onewheel App bei 42 km/h, wurde aber Downhill erzielt.

Auch das Carven auf nur einem Reifen ist schwieriger als bei anderen Elektro Longboards. Mit ein bisschen Übung klappt es aber ganz gut. Das Üben trainiert nicht nur Eure Onewheel Skills, sondern sobald Ihr auf ein anderes Elektro Skateboard umsteigt, werdet Ihr bemerken, dass Ihr aggressiver carved.

Man kann das Onewheel+ in so gut wie jedem Terrain fahren. Am Strand, im Wald oder sogar auf einem Dirt Parcours für Mountainbike und BMX Fahrer. Enjoy the Freedom!

Onewheel Test – Die App

Future Motion hat eine kostenlose App für iOS und Android für das Onewheel+, mit der Ihr die Batterieladung prüfen und den Mode einstellen könnt. Mit den Modi wie „Classic“ oder „Extreme“ steuert Ihr Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung.

Onewheel Plus App
Onewheel Plus App

In der App kann man seine Fahrten aufzeichnen und mit der Community teilen. Ausserdem kann man mit aufgezeichneten Fahrten am Speed Contest, wie oben erwähnt, teilnehmen.

Onewheel Test – Zusammenfassung

Tolles E-Board! Macht einfach Spaß! Allerdings schwerer (sicher) zu fahren als andere Elektro Skateboards. Man ist kaum eingeschränkt, wo man fahren möchte. Preis okay. Qualität gut

Hier unsere Wertung:

für Preis / Leistung

für Qualität & Design

für Flexibilität

für Fernbedienung & App Support

für Geschwindigkeit & Beschleunigung

Mehr Infos auf der Future Motion Webseite: https://onewheel.com

Vergesst nicht unser Unboxing Video und die erste Fahrt auf unserem E-Boarder Youtube Channel.