Power Boards Pty Ltd. aus Australien mit seinem elektrischen Rettungsboards und E-SUPs gibt es seit 2011 und begann 2013 mit dem Verkauf der ersten Boards.

Das Unternehmen hat auch elektrische Wellen-Surfbretter, mit denen man die Welle mit einem Elektromotor einfangen kann. Als kleineres australisches Unternehmen war es schwierig, in Übersee bekannt zu werden, und sie sind derzeitig hauptsächlich in Australien aktiv. Da es sie schon eine Weile gibt, stehen die Power Boards jetzt zum Verkauf, aber man sollte zuerst nach Versand und Steuern fragen, wenn man die Boards nach Übersee importieren möchte.

Powerboards E-SUP
Powerboards E-SUP

Power Boards nennt ihre elektrischen Wellen-Surfbretter zwar elektrische Surfbretter, aber durch die langsame Geschwindigkeit stufen wir diese eher als E-SUP ein.

Ihre E-SUPs sind in 3 Längen von 305 cm, 320 cm und 350 cm erhältlich und das Gewicht liegt zwischen 15 und 19 kg. Die Propellerfinne heißt Fin Drive System und soll Geschwindigkeiten von 7-11 km/h liefern. Die Reichweite beträgt 35 Minuten bei voller Geschwindigkeit.

Die Preise in Australien liegen zwischen 5.550 und 5.700 AUD inkl. gesetzl. MwSt. Das sind rund 3.500 EUR. Wie schon erwähnt sollte der genaue Preis mit dem Power Boards Team für den internationalen Versand besprochen werden.

Fin Drive System
Fin Drive Sytem

Power Boards bietet sein Fin Drive System zur Lizenzierung in den USA an. Dies bedeutet, dass man diese Technologie lizenzieren kann, um ein eigenes kommerzielles elektrisches SUP zu entwerfen. Die Version als elektrisches Rettungsbrett kostet 5.900 AUD inkl. Gesetzl. GST in Australien. Wenn man bei Power Boards bestellen möchte, muss man eine Anzahlung von 100 AUD leisten. Der Restbetrag wird 2 Wochen vor dem Versand fällig. Die voraussichtliche Lieferzeit liegt zwischen 4 und 6 Wochen.

Wir befinden uns derzeit in Gesprächen mit dem Power Board-Team, um ein Muster für eine vollständige Überprüfung zu erhalten. Weitere Informationen unter powerboards1.com oder in unserem Forum.