Elektro Surfbrett Vergleich
Jetboard kaufen - Vergleich & Kaufberatung

Jetboard kaufen - Vergleich und Beratung
Jetboard  Vergleich
Wer ein Jetboard kaufen möchte, wird ziemlich schnell merken, dass die Auswahl immer größer und unübersichtlicher wird. In den Jetboard Vergleich Tabellen unten habe ich seit 2017 alle eSurfbretter aufgeführt und verglichen. eFoils findet ihr in unserem eFoil Vergleich.
 
Sowohl aktuelle Modelle der Elektro Surfbretter in der ersten Tabelle als auch ältere Versionen, die nicht mehr verfügbar sind, in der zweiten Tabelle. Natürlich werden die Jetboard Vergleich Tabellen regelmäßig aktualisiert. Auf dem E-Surfer Youtube Kanal findet ihr zudem Produktdemonstrationen der verschiedenen eSurfbretter. Die unserer Meinung besten Modelle findet man im Jetboard Shop.
 
Jetboard Vergleich - Andreas von E-Surfer
Jetboard Vergleich - Andreas von E-Surfer

Es vergeht mittlerweile kaum ein Quartal in dem kein neues Jetboard im Netz vorgestellt wird. Viele dieser Bekanntmachungen schaffen es nicht einmal zur Markteinführung. Es wird einfach das Marktpotenzial mit solchen e-Surfbrett Vorstellungen ausgelotet. Das stiftet Verwirrung.
 
Von einem funktionstüchtigen Prototypen bis zum ausgereiften Serienprodukt vergehen in der Regel zwei Jahre. Daher wäre ich vorsichtig mit Newcomern, auch wenn diese meist mit attraktiven Preisen werben.
 
Da die Anzahl der Neuankündigungen steigt, hingegen die Anzahl der Produkte, die es wirklich auf den Markt schaffen, prozentual sinkt, nehmen wir nicht mehr jedes neue Produkt in die Jetboard Vergleich Tabelle auf. Wir fokussieren vielmehr auf Jetboards, die entweder bereits zu kaufen sind bzw. von denen wir sicher sind, dass sie in Kürze verfügbar sein werden.
 
Aber auch mit diesen Modellen ist die Anzahl der Hersteller und vor allem die Anzahl der Konfigurationen so gestiegen, dass wir neben den Vergleichstabellen eine Jetboard Kaufberatung hier eingerichtet haben.
 
persönliche beratung
Du möchtest gerne telefonisch beraten werden?
Kein Problem, ihr erreicht uns unter:
Shop Hotline Berlin
+49 30 – 20 60 99 81
Beratung per Email
Für eine Beratung per E-Mail füllt bitte das Formular auf einer Produktseite in unserem Shop aus. Wir antworten in der Regel innerhalb weniger Stunden und finden ein elektrisches Surfboard für dich.


Jetboard  Kaufberatung
Idealerweise besucht ihr unseren Hauptsitz in Berlin oder eine unserer Niederlassungen und probiert die Boards aus. Dazu bieten wir Probefahrten an. Sollte das nicht möglich sein, beraten wir euch gerne telefonisch. Ein guter Anfang ist aber auch diese Online Kaufberatung für einen ersten Jetboard Vergleich.
 
Folgende Fragen stellen wir unseren Kunden, um das richtige Jetboard zu finden:
 

Wer fährt das Elektro Surfbrett?

 
A) Eine Person bzw. eine kleine Gruppe mit ähnlichem Gewicht und einer ähnlichen Könnersstufe
B) Eine Gruppe von Personen mit unterschiedlichem Gewicht und unterschiedlichem Talent
C) Familien mit Kindern
 
Bei Antwort A) werden wir versuchen, das sportlichste Setup für diese Person zu finden. Da solch ein Board zum Lernen unter Umständen zu schwierig ist, lassen wir den Kunden im Rahmen unserer Probefahrt zuerst auf einem größeren Board fahren, bis er dieses beherrscht. Bei Personen, die für sportlichere Boards in Frage kommen, geht dies meist schnell. Oft unter 10 Minuten. Danach wechseln wir die Boards und sehen wie weit sie wirklich kommen. Warum machen wir das so? Ganz einfach. Man kauft sich ein Board nicht für die ersten drei Stunden, sondern möchte lange daran Freude haben.
 
 
Lampuga Air
Jetboard Kaufberatung - Andreas hat Spaß auf dem Lampuga

Bei Antwort B) richten wir uns nach dem schwersten Fahrer der Gruppe. Es muss für ihn passen, so daß er fahren kann. Damit können dann auch alle anderen in der Gruppe fahren. Das heisst nicht unbedingt, dass ein größeres Board für leichtere Fahrer langweilig ist. Aber sicherlich nicht so sportlich.
 
Ist das Board für den schwersten Fahrer zu klein, liegt es zu tief im Wasser und kann nicht ins Gleiten gebracht werden. Zudem könnte der Motor überhitzen.
 
Bei Antwort C) Eins vorab. Jetboards und eFoils müssen angemeldet werden und bekommen ein Kennzeichen. Dies bedeutet, dass der Fahrer außerhalb von Privatgewässern mindestens 16 Jahre sein muss. Aber natürlich darf man den Sohnemann oder das Töchtern mit aufs Board nehmen.
 
Für diese Anwendung gibt es ein Jetboard, welches einmalig und besonders dafür geeignet ist. Das Lampuga Air. Das Lampuga hat eine weiche aufblasbare Surfboardhülle. Ähnlich wie bei einem SUP. Das macht es nicht nur bequem für die Kurzen, sondern federt auch Wellen ab. Es hat genug Volumen für einen Erwachsenen plus Kind und bietet jede Menge Handschlaufen zum Festhalten.
 
Und solltet ihr einen Privatsee haben und die Kinder dort fahren lassen, erhöht die weiche Surfhülle die Sicherheit der Kids und andere.
 

Wo soll das Jetboard gefahren werden?

 
Anders als bei den eFoils, werden Jetboards in Deutschland als Wassermotorräder (Jetskis) zugelassen. Auf dem Meer macht das keinen Unterschied, aber auf Binnengewässern darf man in Deutschland außerhalb von ausgewiesenen „Jetski-Strecken“ nur in einer sogenannten „Wanderfahrt“ fahren. Was bedeutet das? Man muss sich also nicht nur an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten, sondern darf auch keine wilden Kurven drehen.
 
 
Jetboards vergleichen - Elektro Surfbrett Beratung
Wir gehen das ganze Jahr über mit dem Elektro Surfbrett aufs Wasser

 

Wie soll gefahren werden?

 
Sportlich oder relaxt? Wer scharfe Kurven und rasante Manöver fahren möchte, der sollte ein kurzes Jetboard mit Fußschlaufen wählen. Diese sind schwerer zu fahren, aber eben auch viel wendiger. Nicht unbedingt schneller, denn wie oben erklärt liegt ein kleines Jetboard tiefer im Wasser und benötigt mehr Energie.
 
Wer es easy mag, sollte auf eine größeres Board mit mehr Volumen setzten. Die Volumina findet ihr unten in der Jetboard Vergleich Tabelle.
 

Jetboard Vergleich - Mit oder ohne Hantel?

 
Manche Boards haben eine Leine an der Spitze des Boards befestigt, über die sich der Fahrer an einer Hantel festhalten kann. Bei machen Boards kann diese Leine entfernt werden und andere haben sie gar nicht.
 
Es gibt zwei Gründe für die Hantel. Zum einem macht es das Fahren einfacher und zum anderen hilft diese beim Lenken. Daher haben auch einige radikale Boards diese Hanteln. Ich persönlich mag die Freiheit ohne Hantel.
 

Auf welche Sicherheitsfunktionen sollte man achten?

 
Ein Jetboard sollte auf jeden Fall eine Leine mit Sicherheitsmagneten (Kill Switch) haben. Diese Leine wird am Fahrer befestigt. Entweder am Fußknöchel oder an der Weste. Übrigens Helm und Weste sollte auf jeden Fall getragen werden.
 
Der Kill Switch hat zwei Funktionen. Zum einem lässt sich der Motor nicht ausversehen starten solange der Magnet nicht aufgesetzt ist. Zum anderen schaltet sich der Motor sofort ab, wenn man stürzt. Beim Sturz wird nämlich der Magnet aus der Vorrichtung gezogen und stoppt damit den Motor.
 
Jetboard Kaufberater E-Surfer
Jetboard Kaufberatung - Andreas hat weit über 20 verschiedene Boards selbst getestet

 

Welche Leistung sollte ein Jetboard haben?

 
Die meisten Jetboards liegen knapp unter 11 kW (15 PS), damit diese eSurfbretter führerscheinfrei bleiben. Für Fahrer bis zu 100 kg reicht das je nach Boardgröße auch aus. Wer mehr Power möchte, benötigt dann eben einen Sportbootführerschein.
 
Unter 8 kW Bein einem Elektro Surfbrett wird's allerdings zu schwach und wird nur noch sehr leichte Fahrer unter 70 kg ins Gleiten bringen.
 

Welche Farbe?

 
Nun dies ist nun wirklich Geschmacksache, oder? Ja, aber nicht ganz. Ich rate auf jeden Fall von schwarzen Boards ab. Bei Jetboards und bei eFoils. Schwarze Elektro Surfbretter erhitzen sich einfach viel schneller in der Sonne. Diese Hitze wandert gleich in die Elektronik und dies ist kontraproduktiv und kann zur Überhitzung führen.
 
Zwar sind die Gummi Pads auch oft schwarz, aber das Gummi überträgt die Wärme wesentlich langsamer als das Board selber. Dennoch würde ich ein Board immer in den Schatten stellen oder mindestens mit einem hellen Handtuch abdecken.
 
Jetboard Vergleich - 2022/23 Modelle
Hier könnt ihr die aktuellen Jetboards vergleichen:
Brand
Geschwindigkeit (km/h)
Reichweite
(min)
Gewicht
(Kg)
Maße (cm) /
Volumen
Mehr Infos
Awake RÄVIK 3
57
25-55
40-44
179 x 62 x 26 
(71 Liter)
Awake RÄVIK S
55
20-45
39-43
175 x 61 x 27
(52 Liter)
Awake RÄVIK One
56
30-60
38-42
179 x 61 x 29
(76 Liter)
EWAVE V2-6000
56
30
42
176 x 61 x 18
(80 Liter)
Jetsurf Electric
50
30
40
180 x 60 x 15
(80 Liter)
Lampuga
Air
50
30-45
52
230 x 75 x 25
(210 Liter)
Magic-Surf Pro
50
30
66
192 x 73 x 26
(100 Liter)
Magic Surf Race
65
30
66
192 x 73 x 26
(100 Liter)
Onean
Carver Twin
30
25
39
240 x 70
(150 Liter)
Onean
Carver X
42
40
40
240 x 90
(150 Liter)
Radinn
Explore
40-51
25-45
40
190 x 70 x 12
(101 Liter)
Radinn
Freeride
43-56
25-45
40
190 x 78 x 19
(101 Liter)
Radinn
Carve
42-51
25-45
40
178 x 63 x 17
(62 Liter)
Torque Ripsnorter
43-47
30
35
168 x 58 x 15
(100 Liter)
Nach rechts swipen

Wir haben die Preise aus diesen Tabellen irgendwann entfernt. Es wurde nicht nur der Aufwand zu hoch, sondern es wurde verwirrend.  Viele Elektro Surfbrett Hersteller geben auf den Webseiten meist Preise ohne Mehrwertsteuer, Versand und Importgebühren an. Mit Mehrwertsteuer, Import und Versand können leicht ein paar tausend EUR hinzukommen (je nachdem wohin die Reise geht). Andere Hersteller bzw. wir in unserem Jetboard Shop machen das nicht. Das wäre also kein realistischer Vergleich. Unter "mehr Infos" kommt ihr aber zum größten Teil an die Preise ;-)

Wir bekommen zu oft Anfragen nach einem leistungsstarken elektrischen Surfboard unter 5.000 EUR – was aber einfach nicht möglich ist. Wir versuchen, diese Tabelle so aktuell wie möglich zu halten, aber wenn ihr denkt, dass wir etwas übersehen haben, kontaktiert uns bitte.

In der zweiten Tabelle wollen wir den Überblick über ältere Jetboards archivieren, die entweder nicht mehr erhältlich sind oder umbenannt wurden. Wir möchten diese Seite möglichst komplett halten und den größten Jetboard Vergleich anzubieten, den man im Internet finden kann. Diese Branche ist noch jung, hat aber bereits so einige Veränderungen durchlaufen ;-)

Ältere Jetboards
Brand
Geschwindigkeit (km/h)
Reichweite
(min)
Gewicht
(Kg)
Maße (cm)
Mehr Infos
Blea Shark Performance
32
240
430
180 x 60 x 15
Blea Shark Sport
48
40
27
180 x 60 x 15
CURF Standard
52
20-40
26
192 x 73 x 26
CURF Wake
60
20-40
67
192 x 73 x 26
EasySurf S1
26
20
27
230 x 76 x 10
Jetwake B200
40
30
39
180 x 70 x 13
Lampuga Air 2016
50
30
28
200 long
Lampuga Boost GT 2016
55
30
37
- n/a
Lampuga Boost GTA 2016
61
40
41
- n/a
Lampuga Boost
58
45
40
256 x 80 x 15
LOAWAI Standard
52
25
66
192 x 73 x 26
LOAWAI Wake
60
25
67
192 x 73 x 26
Mertek S1
26
20
40
230 x 76 x 10
Onean Carver
30
20
26
240 x 70
Radinn Wakejet
45
15
50
180 long
Radinn G2X
45-55
25+35
40
190 x 70 x 12
Torque Jetboard Xtream
40-47
30
27
210 x 70 x 13
Torque Jetboard Mongrel
40-47
30
25
180 x 70 x 14
Waterwolf MPX-3 2016
30
35
28
239 x 70 x 13
Waterwolf MPX-3 2019
0
35
29
239 x 65 x 13
(105 litres)
Waterwolf MPX-3 XL 2019
30
35
29
239 x 70 x 13
(124 litres)
Waterrebels Surf Rebel X
50
40
30
n/a
Nach rechts swipen
Jetboard Preis 

Insbesondere die Geschwindigkeit und Reichweite in unserer eSurfboard Übersicht können – je nach Gewicht und Stil des Fahrers – stark variieren. Beide hängen stark von der Batterie ab und genau diese ist teuer. Aus diesem Grund sind die meisten Jetboards unter 10.000 EUR mehr für leichtere Fahrer unter 70 kg geeignet. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Qualität der Batterien. Die Batterien machen etwa 30-40% des Preises aus und billige Zellen aus China und ein schwaches Batteriemanagementsystem (BMS) kann Tausende von EUR sparen, aber auch das Risiko von Schäden und Bränden erhöhen. Bitte schaut euch unsere Sicherheitshinweise für Batterien an, um zu erfahren, warum man den Bedarf an hochwertigen Komponenten nicht unterschätzen sollte.

Natürlich sind 14.000 EUR oder mehr keine kleine Investition, aber die Sicherheit sollte stets an erster Stelle stehen. Wir sehen, dass immer mehr günstige asiatische Modelle auf den Markt kommen, die die Preise für hochwertige Marken um bis zu 60% unterbieten. Ja, das klingt zunächst attraktiv und könnte manchmal die einzige Chance sein, für sein Budget ein elektrisches Surfbrett zu finden, aber ich empfehle, mindestens einen lokalen Distributor für den „After Buy“-Support zu finden – auch um die Boards mindestens einmal vor dem Kauf getestet zu haben. Andernfalls kann die Enttäuschung schnell groß sein.

Seht diese Jetboards nicht als Surfboards! Man könnte natürlich denken, dass es mit 2.000 EUR für ein Surfbrett plus weitere 2.000 EUR für den Motor und die Elektronik getan ist, aber da liegt man leider falsch. Dies ist eine völlig neue Sportart, die mit einem Jetski (a.k.a. Personal Watercraft) verglichen werden kann, die normalerweise auch zwischen 10.000 und 25.000 EUR liegen. Das Gleiche gilt nun für die Elektro Surfbretter.

Produkte die dich interessieren könnten
Lampuga Air
13679 €
zum produkt
Awake Rävik 3
15990 €
zum produkt
Awake RÄVIK S
16590 €
zum produkt
eSurfbrett Batterie Box (L)
1199 €
zum produkt
EWAKE
15000 €
zum produkt
Radinn Freeride
14990 €
zum produkt
Radinn Carve
17390 €
zum produkt
Radinn Fußschlaufen
139 €
zum produkt
Radinn Schnellladegerät
499 €
zum produkt
Jetboard Versicherung
59 €
zum produkt
Newsletter
DU MÖCHTEST AUF DEM
LAUFENDEN GEHALTEN WERDEN?
newsletter.registration_failed
newsletter.registration_successful
FÜR MEHR INSPIRATION
©2023 E-Surfer. all rights reserved