Nachdem die alte Lampuga Firma Anfang 2017 Insolvenz angemeldet hatte, sind nun die neuen Lampuga Elektro Surfbretter wieder da.

Lampuga Boost und Lampuga Air werden auf der Boot in Düsseldorf im Januar erstmals vorgestellt.

Hier eine exklusive Vorschau basierend auf Daten direkt vom neuen Hersteller.

Lampuga Elektro Surfbretter sind wieder da
Lampuga Elektro Surfbretter sind wieder da

Nachdem die im Sommer 2017 die sogenannten „Assets“, also die Werte der ursprünglichen Lampuga Firma von einem neuen Investor übernommen wurden, geht es jetzt weiter. Mit neuen Mitarbeitern, einem neuen Management und einem neuen Firmenstandort. Und natürlich neuen Boards.

Die neuen Lampuga Elektro Surfbretter werden in Rastatt, nahe der französischen Grenze entwickelt. Die neuen E-Surfer kommen mit neuem Design und verbesserter Technologie, aber sind immer noch „Made in Germany“.

Auf der Boot in Düsseldorf werden die ersten Modelle vom 20. bis 28. Januar in Düsseldorf präsentiert.

Lampuga Boost
Lampuga Boost

Das schnelle Lampuga Boost und das aufblasbare Lampuga Air. Alle Daten sind direkt vom neuen Hersteller.

Lampuga Boost

Das Lampuga Boost im Carbon Faser Design soll es auf bis zu 58 km/h bringen. Das ist schon ziemlich schnell für ein Elektro Surfbrett.

Das Brett ist 256 cm lang und 80 cm breit und hat ein Gewicht von 40 kg.

Das hört sich schwer an, allerdings soll das Gewicht einen positiven Einfluss auf das stabile Fahrverhalten haben.

Lampuga Air und Boost
Lampuga Air und Boost

Der Jetantrieb wird von einer leicht austauschbaren Lithium Ionen Batterie gespeist. Jede Batterie ist gut für 45 Minuten Fahrzeit.

Lampuga Air

Wenn Ihr nach einer einfach zu transportierenden Lösung sucht, dann solltet Ihr Euch das Lampuga Air genauer anschauen. Das aufblasbare Board wird mit der sogenannten Power-Box, die Batterie, Elektronik und Jet beinhaltet verbunden.

Dies soll nun wesentlich einfacher sein, als bei dem Vorgänger Model des Lampuga Air.

Das Air ist mit 221 cm ein wenig kürzer als das Boost und bringt es auf „nur“ 50 km/h. Immer noch recht flott 😉 Auch hier bietet die Batterie 45 Minuten Fahrzeit.

Wir freuen uns schon auf die Boot in Düsseldorf, wo man die Boards nicht nur erstmals live anschauen kann, sondern auch weitere technische Details verraten werden.

Außerdem sollen auf der Messe erste Bestellungen aufgegeben werden können, die schon in der ersten Hälfte des Jahres ausgeliefert werden sollen.

Mehr Informationen unter: lampuga.de