Möchtet Ihr ein portables Ladegerät für das Onewheel selber bauen? Wir haben ein DIY Tutorial mit Komponenten und Fotos für euch zusammengestellt.

Mit dem portablen Ladegerät könnt ihr das Onewheel unterwegs in ca. 20 Minuten vollständig aufladen. Kurze Pause und weiter geht’s.

Du besitzt noch kein Onewheel ? Schau dir unser Onewheel Test an.

Du möchtest das Ladegerät in Aktion sehen? In unserem Onewheel Movie auf unserem Youtube Kanal kannst du es sehen 😉

Warnung:

In dieses Projekt  arbeiten wir mit elektrischen Strom in Lipo Batterien, welche sehr gefährlich sein können. Bitte lies das ganze Tutorial aufmerksam und überstürze nichts.

1. Voraussetzungen und Werkzeuge, die du benötigst

  • Basisverständnis für das Löten
  • Lötstation
  • Diverse Schraubenzieher
  • Seitenschneider
  • Multimeter

2. Komponenten, die du kaufen musst

Portables DIY Ladegerät für das Onewheel: Komponenten
Portables DIY Ladegerät für das Onewheel: Komponenten

2.1. Weiblicher XLR-Stecker

Den Stecker findest du eigentlich überall im Internet 😉 Zum Beispiel bei Conrad oder bei eBay.

2.2. Stromkabel mit zwei Adern

Ein ganz normales Netzkabel reicht vollkommen aus. Einfach an beiden Seiten den Stecker abschneiden.

2.3. Boost Konverter Modul (400 Watt)

  • Aliexpress aus China (US $ 6.33): link
  • eBay (US) aus China (US $5.75): link
  • eBay (DE) aus China (EUR 8,55): link

2.4. Gehäuse für das Boost Konverter Modul

Abmaße: 67x48x28mm/2.63×1.89×1.1 “

  • Du kannst jedes Gehäuse nehmen, das dir recht ist. Achten aber darauf, dass die Kühlrippen nicht bedeckt sin.
  • Falls du Zugang zu einem 3D Drucker hast, kannst du ein von mir speziell entworfenes 3D Design benutzen. Das Design findest du auf Thingiverse: link

2.5. Batterie:

Jedes 6S lipo Batterie Pack mit mindestens 6000 mAh Kapazität (entspricht ca. 130 Wh)

  • Hobbyking (US): Multistar High Capacity 6S 8000mAh Multi-Rotor Lipo-Pack (US $77.18): link
  • Hobbyking (DE): Multistar High Capacity 6S 8000mAh Multi-Rotor Lipo-Pack (EUR 65.93): link
  • Kupplung: Wenn du das oben vorgeschlagene Akkupack kaufst, achte darauf, dass du noch einen zusätzlichen XT90 Stecker benötigst. Bei einem anderen Akkupack brauchst du ggf. einen anderen Stecker.

2.6. Lipo alarm

  • Hobbyking (US, US $4.19): link
  • Hobbyking (DE, EUR 3,91): link

2.7 6S Lipo balance charger – Ladegerät

Du kannst jeden 6S Lipo-Ladegerät nehmen. Hier ein kostengünstiges Ladegerät. Das Laden dauert etwas länger als bei einem teuren Gerät.

  • Hobbyking (US, US $29.99): link
  • Hobbyking (DE, EUR 21,35): link

2.8. Optional: Spannungsanzeige für das Gehäuse

  • Aliexpress aus China (US $0.94): link
  • eBay (DE) aus China (EUR 1,00): link
  • eBay (US) aus China (US $1.39): link

3. Portables DIY Ladegerät für das Onewheel – Wie funktioniert das Ganze?

Das original Onewheel Ladegerät wechselt 110-230V AC zu ≈58V Gleichspannung und liefert 3.5A Strom.
Wir müssen also eine Stromquelle bauen, welche fähig ist den Strom zu liefern bei der selben Spannung.
Lipo Batterien sind eine gute Stromquelle und perfekt für unser Vorhaben geeignet. Sie sind günstig und in allen möglichen Konfiguration erhältlich.
Mehr Informationen zu Lipo Batterien findest du übrigens in unserem Selbstbau-Artikel für elektrische Skateboard.
Die Onewheel Batterie hat eine Kapazität von  130Wh. Um das OW also einmal vollständig laden zu können, benötigen wir einen Lipo mit mindestens 130Wh. Der 6S 8000mAh Lipo liefert ≈ 172Wh (6*3.6*8) was vollkommen ausreichend ist. 6S ist die Anzahl der Zellen (Ladeschlussspannung: 6*4.2 ≈ 25V, Nominalspannung: 6*4.2 = 21.6V)
Um nun auf 58V zu kommen brauchen wir einen sogenannten Boost Konverter oder Aufwärtswandler, welcher die Spannung hoch wandelt (25V —> 58V). Der Boost Konverter ist ebenfalls in der Lage den Ladestrom zu begrenzen. In unserem Fall sind es 3.5A.
Das ganze Setup - Batterie, Portables DIY Ladegerät für das Onewheel, Kabel + Onewheel
Das ganze Setup – Batterie, Portables DIY Ladegerät für das Onewheel, Kabel + Onewheel

4. Lötarbeiten

  1. Nimm das Stromkabel und schneide an beiden Seiten den Stecker ab. Danach schneide es in zwei Stücke. Ein kurzes und ein langes (das Längere geht später zum OW). Danach entferne die Isolierungen aller Adern und verzinne das Kupfer mit etwas Lötzinn.
  2. Nimm den XLR Stecker auseinander.
  3. Löte die Minus-Ader (hier blau vom langen Stück) an Pin 1. Benutze etwas Schrumpfschlau um den Kontakt zu isolieren.
  4. Löte die PlusAder (hier braun vom langen Stück) and Pin 2.
  5. Nimm ein kurzes Stück Kabel und löte eine Brücke zwischen Pin 2 und Pin 3, so wie auf dem Foto.
  6. Bevor du den Stecker wieder zusammen baust, überprüfe sorgfältig, ob alles richtig gelötet ist ein kein ungewollter Kurzschluss vorhanden ist.
XLR Verkabelung
XLR Verkabelung
XLR Verkabelung - Brücke zwischen Pin 2 und 3
XLR Verkabelung – Brücke zwischen Pin 2 und 3

 5. Verkabelung des Boost Konverter Moduls

Legen das Boost Konverter Modul in das Gehäuse. Wenn du das 3D gedruckte Gehäuse benutzt, sollte es ohne jegliche Justierung fest sitzen.

  1. Nimm das zuvor gebaute XLR Kabel und führe die beiden Adern durch das kleine Loch im Gehäuse. Schließe beide Adern am Output Schraubterminal an. Achte auf eine korrekte Polarität (plus: braune Ader, rot auf dem Foto & minus: blaue Ader, schwarz auf dem Foto)
  2. Nimm das kurze Kabel und löte den XT90 Stecker an einer Seite an. Stecke die anderen Seite in das andere Loch des Gehäuse und schließe es im Input Schraubterminal an. Auch hier benutzen wir die selben Farben für die Polarität (minus: blaue Ader, plus: braune Ader)
  3. Optional: Spannungsanzeige: Nimm das Rote und das Schwarze Kabel und schließe es am Input Schraubterminal mit an. Das weiße Kabel muss am Pluspol des Output Schraubterminal angeschlossen werden. Danach kannst du die Spannungsanzeige am Deckel befestigen bzw. einkleben.
Im Inneren des Gehäuses - Ein- und Ausgangsschraubterminal
Im Inneren des Gehäuses – Ein- und Ausgangsschraubterminal

6. Einstellen der Ausgangsspannung

  1. Verbinde den geladenen Lipo mit dem Boost Konverter über den XT 90 Stecker. Die Spannungsanzeigen sollte danach aufleuchten.
  2. Nimm ein Multimeter und messe die Spannung am Ausgangsterminal. Mit einem kleinen Schlitzschraubendreher, kannst du die Spannung mit Hilfe des  blauen Spannungstrimmers (voltage trimmer) einstellen. Stelle sie auf 58.2V.
  3. Die Spannungsanzeige im Deckel sollte nun ungefähr das Selbe anzeigen. Auf der Rückseite der Anzeigen gibt es einen kleinen Trimmer, mit dem du die Anzeige justieren kannst. Gleiche damit die Anzeige so an, dass sie die selbe Spannung zeigt wie dein Multimeter. Also ca. 58.2V.
  4. Nun messe die Spannung direkt am XLR-Stecker, um sicher zu gehen, dass die Polarität nicht vertauscht wurde. (Minus: Pin 1 – Plus : Pin 2 & 3) 
Im Inneren des Gehäuses - Strom- und Spannungstrimmer
Im Inneren des Gehäuses – Strom- und Spannungstrimmer
Einstellen der Ausgangsspannung
Einstellen der Ausgangsspannung

7. Einstellen des Ladestroms

Damit du den Ladestrom einstellen kannst, darf die Onewheel Batterie nicht vollständig geladen sein. Schließe nun den Lipo an das portablen Ladegerät an und stecke den XLR-Stecker in die Ladebuchse des OWs. Danach öffne die OW App auf dem Smartphone und kontrolliere den Ladestrom in den Einstellungen (in der Tabelle ganz unten). Sofern der Ladestrom mehr als 4A ist, verringere ihn auf ca. 3,5A mit dem Stromtrimmer (current trimmer). Sollte der Ladestrom unter 3,5A kannst du ihn erhöhen.

Achtung: Das portable DIY Ladegerät für das Onewheel hat keinen Unterspannungsschutz. Das heißt, wir müssen den Lipo manuell abziehen, sobald er leer ist (≈19.2V). Wird er Lipo weiter entladen kann er gefährlich werden und er wirklich beschädigt. Aus diesem Grund schließen wir bei jedem Gebrauch einen sogenannten Lipo Alarm mit an. Dieser wird an den Balance Konnektor des Lipos angeschlossen und kontrolliert durchgehend die Zellspannungen. Unterschreitet eine Zelle die Spannungsgrenze von ca. 3.2V, fängt der Alarm an. Sobald dies der Fall ist, müssen wir den Ladevorgang beenden und den Lipo erst wieder aufladen. Dazu nutzen wir das 6S Lipo Ladegerät. Der Alarm ist nur ein Hinweis und unterbricht nicht den Ladevorgang. Daher sollte der Ladevorgang niemals unbeaufsichtigt sein.

8. Portables DIY Ladegerät für das Onewheel – Gebrauch

Gebrauch: Schließe den Lipo Alarm an das Lip Batterie Pack an. Die Spannungsanzeige zeigt nun ≈58V. Nun stecke den XLR-Stecker in die Ladebuchse des Onewheels oder des Onewheelplus.

Spannungsanzeige: Sobald der Ladevorgang startet, zeigt die Spannungsanzeige die aktuelle Batteriespannung des Onewheels an. Mit der zeit erhöht sich die Spannung un nähert sich den 58V an. Ist dies der Fall, ist das Onewheel voll geladen und bereit für den nächsten Ritt  😃

Falls du Fragen zum portable DIY Ladegerät für das Onewheel hast, kannst du mit einfach eine email schreiben: [email protected]

 

Wir hoffen euch gefällt unser Tutorial.

Bis bald,
Nico