Das TIKI Factory E-FOIL wurde als Weltpremiere auf der Boot Messe in Düsseldorf vorgestellt. Der französische Hersteller hat seinen Hintergrund in SUP-Surfbrettern und plant auch die Veröffentlichung eines E-SUP.

Neue Hersteller von elektrischen Hydrofoils erscheinen quasi vierteljährlich (wenn nicht öfter) und der letzte Neuzugang ist das TIKI Factory E-FOIL aus Vern in Südfrankreich. Die Farbe sah dem von Lift Foils verwendeten Blau sehr ähnlich, aber das Board ist viel größer und richtet sich also an Anfänger.

Der TIKI Factory E-FOIL Prototyp, den wir auf der boot gesehen haben, sah gar nicht so schlecht aus, aber es ist halt immer noch ein Prototyp, da keine Batterie vorhanden war und die Fernbedienung 2 Knöpfe hatte, von denen einer keine Funktionalität hatte. Laut Sales Manager Leon (CEO von TIKI Factory ist Stephane Dufeu) hat es ein schwarz-weißes LCD-Display, aber die Fernbedienung hat leider nicht funktioniert, als wir ihren Stand besuchten. Ihre Website ist nur in Französisch und scheint das Produkt noch nicht aufzulisten.

TIKI Factory E-FOIL Elektro Foil Surfbrett aus Frankreich
TIKI Factory E-FOIL Elektro Foil Surfbrett aus Frankreich

Laut Leon kann das TIKI Factory Elektro Foil Surfbrett aus Frankreich mit seinem 3 kW-Motor Fahrer bis zu 100 kg befördern. Die Fahrzeit wird mit 1 Stunde und 15 Minuten angegeben. Das Gewicht einschließlich Batterie beträgt 35 kg. Es gibt nicht viele Informationen über den Akku, außer dass er mit 48 Volt betrieben wird. Im folgenden Videointerview beschreibt Leon eine Höchstgeschwindigkeit von 31,5 km/h, aber das Schild auf dem Stand (Foto oben) gibt  35 km/h an. Hier das Video Interview:

 

Das TIKI Factory E-FOIL soll im April/Mai 2020 verfügbar sein. Angesichts des Status, den wir auf der boot gesehen haben, und der Verzögerungen, die wir von anderen Herstellern kennen, befürchte ich, dass sie sich dies nicht bewahrheiten lässt. Aber mal sehen.

Das TIKI E-FOIL kostet 7.499 EUR zzgl. MwSt. Und Versand.

TIKI Factory plant auch die Veröffentlichung eines E-SUP und hatte einen Prototyp ohne Batterie am Stand. Leider habe ich es nach zwei langen Tagen auf der Messe versäumt, ein Foto zu machen. Wir haben in den letzten 2 Tagen 8 Videointerviews gemacht und hatten viel Austausch mit den Herstellern. Wenn Ihr noch die Chance habt, solltet ihr die boot besuchen. Bald mehr Infos von der boot hier auf e-surfer.com ….