Interviews
Martin Sula - Jetsurf

Jetsurf, gegründet von Martin Sula, ist der Pionier im Bereich der benzinbetriebenen Jetboards, hat aber auch ein elektrisches Surfbrett im Angebot.

Wir haben Martin bei mehreren Gelegenheiten getroffen und es ist immer interessant, seine Gedanken über die Industrie zu hören und wie elektrische Surfboards im Vergleich zu benzinbetriebenen Surfboards abschneiden. Für unseren E-SURFER YouTube Kanal haben wir das folgende Video-Interview mit Jetsurf CEO Martin Sula gemacht:

Und nun das Interview mit Jetsurf-Gründer Martin Sula:

Welche Sportarten hast du als Jugendlicher betrieben?

Martin Sula: Als Jugendlicher war ich ein begeisterter Kampfsportler und Motorsportler. Ich habe Judo auf ziemlich hohem Niveau betrieben und dazu beigetragen, dass die Judogemeinschaft in der Tschechischen Republik wuchs. 

Außerdem liebte ich es, an Motorrädern zu schrauben und sie zu fahren. Als ich älter wurde, fand ich auch großen Spaß am Skifahren.

Martin-Šula-Martial-Arts
Martin-Šula-Martial-Arts

Wann hattest du die Idee für ein motorisiertes Surfbrett?

Martin Sula: Ich glaube, die allererste Idee für ein Surfbrett mit Motor entstand um 2004. Ich habe normales Surfen ausprobiert und ich vermisste das Drehmoment und die Motorleistung war das fehlende Element.

So kamen wir auf die Idee, dass es ein großer Spaß sein könnte, ein motorisiertes Surfbrett zu entwickeln und meine beiden großen Leidenschaften - Motorsport und Skifahren - zu verbinden.

Wie sah deinerster Prototyp aus?

Martin Sula: Das erste Jetsurf sah sehr einfach aus. Der Griff war einfach, die Gurte waren sehr simpel und auch die Finnen an der Unterseite. Wenn man sich das Bild von 2007 (erster Prototyp) und das heutige Board anschaut, merkt man, welch großen Schritt nach vorne wir gemacht haben.

Jetsurf-CEO-Martin-Sula-interview
Jetsurf-CEO-Martin-Sula-interview

War es deine Absicht, ein Unternehmen aufzubauen?

Martin Sula: Niemals, ich habe nie darauf hingearbeitet, ein großes Geschäft aufzubauen, weder Geld noch Ruhm. Das Ziel war immer, etwas zu schaffen, das ich persönlich gerne kaufen würde. Wenn das funktioniert, kommt der Rest von selbst.

First-Jetsurf-prototype-2007
First-Jetsurf-prototype-2007

Wann hast du beschlossen, auf elektrische Surfbretter umzusteigen?

Martin Sula: Jetsurf war bisher nur für Boards mit Verbrennungsmotoren bekannt. Auf der anderen Seite verstehen wir die Vorlieben eines bestimmten Kundensegments, das zu Elektroboards tendiert.

Jeder kennt die Vor- und Nachteile der beiden Antriebsarten. Solange die größten Herausforderungen für Elektromotoren das Gewicht, die Ausdauer und die Ladezeit sind, haben wir uns 2016 entschieden, ein Elektrokonzept zu entwickeln.

Das Konzept wurde Hybrid genannt und wird nicht mehr weiterentwickelt. Auf der Düsseldorfer Bootsmesse 2018 haben wir ein brandneues Konzept für ein komplett elektrisches Jetsurfboard vorgestellt.

Was waren die größten Herausforderungen?

Martin Sula: Es sind das Gewicht, die Fahreigenschaften und die Wartung. Alles, was wir anstreben, ist, unseren Kunden das motorisierte Surfen so einfach wie möglich zu machen.

Die Herausforderung, vor der wir alle in naher Zukunft stehen werden, ist die Gesetzgebung, die für Verbrennungsmotoren immer schwieriger werden wird.

Jetsurf-in-action
Jetsurf-in-action

Was war dein größter Erfolg?

Martin Sula: Auf jeden Fall die Patentierung unserer verschiedenen technischen Lösungen. Dann ist es die Fabrik selbst, in der wir jedes einzelne Teil des Boards herstellen können, was ein entscheidendes Merkmal für meine Geschäftsvision darstellt - unabhängig zu sein und so wenig wie möglich auszulagern.

Das Ergebnis all dessen ist die Marke, die als weltweite Nr. 1 gilt, was mich sehr stolz macht.

Ein weiterer Punkt ist, dass dank Jetsurf eine ganz neue Sportart entstanden ist.

Wie oft fährst du deine eigenen Boards?

Martin Sula: So oft ich kann. Leider ist es in der Tschechischen Republik, wo wir ansässig sind, nicht möglich, im Winter zu fahren.

Aber zu Beginn des Frühlings beginnen wir immer mit den Vorsaisontests am Meer. Wenn das Wetter gut ist, versuche ich so viel wie möglich zu fahren, um fit zu bleiben und mich auf die Rennen des MotoSurf WorldCup vorzubereiten, wo ich bei jedem einzelnen Rennen antrete.

Werden Benzin- und Elektromotorräder nebeneinander existieren?

Martin Sula: Wir werden sehen, in welche Richtung sich die gesamte Industrie entwickeln wird. Wir wissen aber, dass es mehr Zeit für elektrische Lösungen geben wird. Deshalb bringen wir zwei sehr interessante Features auf den Markt.

Dennoch glaube ich, dass wir bald etwas wirklich Cooles entwickeln werden, das den Verbrennungsmotor noch lange im Spiel halten wird.

electric-jetboard-by-Jetsurf
electric-jetboard-by-Jetsurf

Was ist das nächste Produkt auf Eurer Roadmap?

Martin Sula: Das ist geheim.

Wie viele Händler habt Ihr weltweit?

Martin Sula: Wir haben jetzt rund 50 Händler auf der ganzen Welt, die alle Kontinente abdecken.

Was denkst du über eFoils?

Martin Sula: Wir mögen diese Idee und die Konzeption des eFoils, aber unser Fokus liegt vorerst auf andere Arten von Wassertoys.

Noch etwas für deine Fans?

Martin Sula: Ich möchte mich einfach bei allen Jetsurf-Nutzern und -Enthusiasten herzlich bedanken. Es ist fantastisch, sie glücklich auf unserem Board fahren zu sehen. Es gibt nichts Schöneres, als dieselbe Leidenschaft zu teilen.

In diesem Sinne möchte ich jedem versichern, dass Jetsurf das Maximum an Erfahrung und Wissen aus den letzten 10 Jahren auf dem Markt nutzen wird, um jedem Kunden das beste Produkt in die Hand zu geben.

Vielen herzlichen Dank, Martin.

Teste bevor du kaufst
Wenn Du Dir nicht sicher bist, welches Board Du kaufen kaufen solltest, besuche unser Testzentrum in Berlin. Vereinbare online einen Termin, indem Du unser Formular ausfüllst.
Artikel teilen
Produkte, die dich interessieren könnten
Zusätzliche Infos
Newsletter
DU MÖCHTEST AUF DEM
LAUFENDEN GEHALTEN WERDEN?
newsletter.registration_failed
newsletter.registration_successful
FÜR MEHR INSPIRATION
©2023 E-Surfer. all rights reserved