Nicht direkt auf dem Messegelände der boot 2018, sondern in einem kleinen Büro auf der Kö wurde in der letzten Woche das CURF e-jetboard der Firma CURF Technology GmbH aus Hamburg vorgestellt.

Nach den Herstellerangaben soll es sich bei dem CURF Elektro Surfboard mit 61 km/h, um den schnellsten E-Surfer handeln, der 2018 verfügbar sein wird.

Wir hatten die Möglichkeit 2 Prototypen in Düsseldorf zu begutachten.

CURF e-Jetboard Elektro Surfbrett
CURF e-Jetboard Elektro Surfbrett

Das CURF e-Jetboard benutzt keine Fernbedienung, sondern nutzt die an der mit einer Leine an der Nase befestigten Hantel zum beschleunigen. Dies soll Aussetzer vermeiden.

Bitte beachtet, dass alle hier aufgeführten technischen Daten noch auf den Herstellerangaben beruhen, aber wir versuchen möglichst bald ein Testboard zu bekommen, um einen vollen Test zu machen. Dies wurde uns auch schon zugesagt.

Satte 16.000 Watt sollen das Jetboard von 0 auf 50 km/h in 4,2 Sekunden beschleunigen. Das ist schnell.

Mit dieser Power soll man ebenfalls einen Wasserskier, Wakeboarder oder Hydrofoiler ziehen können, dazu gibt es eine Öse am Board. Man dies sogar auf den Videos des Herstellers und des Distributors sehen.

Die CURF Technology GmbH setzt auf eine kabelgebundene Hantel
Die CURF Technology GmbH setzt auf eine kabelgebundene Hantel

Die CURF Technology GmbH hat ein Patent für eine Plug & Play Austauschbatterie eingereicht, das es sehr einfach machen soll, die Batterie auszutauschen und somit die Fahrzeit zu verlängern.

Das große Batterie-Set soll für 40 Minuten gut sein und lädt in 2 Stunden. Das kleine Batterie-Set bietet die halben Werte. Ein Schnellladegerät soll es später geben.

Das CURF e-Jetboard ist 192 cm lang, 73 cm breit und 26 cm hoch und wiegt 30 kg ohne Batterie. Die kleine Batterie wiegt 13 kg und die große Batterie 18 kg. Damit ist das komplette Board kein Leichtgewicht.

Auf der CURF Webseite und der Distributor Webseite sind teilweise unterschiedliche Werte angegeben. Dies liegt daran, dass es sich noch um Prototypen handelt, so Benjamin Köhnsen bei unserem Interview in Düsseldorf.

Benjamin Könnten ist kein Unbekannter. Er ist der ehemalige Gründer und Geschäftsführer der (alten) Lampuga GmbH.

CURF Elektro Surfbrett
CURF Elektro Surfbrett

Die CURF Technologie GmbH hat wie damals Lampuga den Sitz in Hamburg vertreibt aber die Boards nicht direkt.

Der Preis des CURF e-Jetboard soll bei 14.950 EUR liegen und verfügbar ab März/April 2018 sein.

Man arbeitet mit Distributoren die auf der Webseite gelistet werden: curf.surf

Derzeit sind dort 2 Distributoren aufgelistet, die Deutschland, Benelux, die Balearen und den Mittleren Osten bedienen.

Der Distributor e-Fun Europe S.L. (e-fun-europe.com) aus Krefeld unterhält auch ein Testcenter an einem Wasserski See.

Wir freuen uns schon darauf das CURF e-Jetboard in Kürze einer Testfahrt zu unterziehen.