Mit dem eFoil 2.0 hat Lift Foils bereits vor einiger Zeit die zweite Generation ihres E-Foils eingeführt. Das Team um CEO Nick Leason verbessert jedoch stetig seine Boards mit zusätzlichen Optionen und Software-Updates.

Das Lift Foils 1.0 eFoil war das erste frei im Handel erhältliche elektrische Hydrofoil und wird seit April 2018 verkauft. In den ersten 15 Monaten wurden etwa 1.000 Boards an Endkunden ausgeliefert und selbst heute hat Lift – unseren Berechnungen zufolge – immer noch mehr eFoils als alle anderen Marken zusammen auf dem Markt. Mit so viel Kundenfeedback konnte Lift bereits Ende 2019 ein verbessertes Lift Foils eFoil 2.0 herausbringen, das sie durch regelmäßige Neuerungen wie Software-Updates und zusätzliche Flügel weiter verbessern. Mit den unzähligen Flügeln können die Fahrer ihr Fahrverhalten ganz genau abstimmen.  Wir verkaufen übrigens die neuesten eFoils in unserem Shop für E-Foils.

Nick surf das eFoil e2 mit seiner Freundin
Nick surf das eFoil e2 mit seiner Freundin

Die letzten eFoil 2.0 Updates waren die High-Aspect-Wings, die Nick weiter unten erklärt, sowie ein Software-Update für die Fernbedienung, die jetzt 15 Geschwindigkeitseinstellungen hat.

Okay, fangen wir endlich mit dem Interview an;-)

Bereits im Juli 2017 gab es das erste Interview mit Lift Gründer Nick. Wir von e-surfer sind fast täglich mit Lift in Kontakt – nun gibt es ein neues Interview für euch!

1. Nick, wann wurde das erste Lift eFoil ausgeliefert und wie viele Kunden hast du bis dato begeistert?

Das erste eFoil wurde im April 2018 ausgeliefert. Ich möchte die Zahlen nicht mehr in der Öffentlichkeit zitieren, aber es sind derzeit weit über 2.000 Einheiten und die Zahl wächst schnell. Wir haben viel Erfahrung und Raffinesse in unseren Designs.

2. Wie viele eFoil 2.0 Einheiten werdet ihr voraussichtlich im Jahr 2020 verkaufen?

Ich möchte meine Pläne nicht veröffentlichen :-), aber wir haben sehr viel Zeit, Geld und Manpower investiert, um bereit zu sein, die Nachfrage dieses Jahres zu befriedigen – was bisher auch ganz gut funktioniert hat. Es sollte ein sehr gutes Jahr für Lift eFoils werden….

3. Spürt Ihr sehr stark den Einfluss von COVID-19?

Ich denke, die ganze Welt hat den Einfluss der Covid-Katastrophe gespürt. Wir haben einen Teil der Fertigung in China und aus diesem Grund begannen unsere Dilemmata Anfang 2020. Dann wanderten die Produktionsstillstände in die USA. Dies hat es wahrlich schwieriger gemacht, das für die Sommersaison benötigte Inventar, aufzubauen. Aber mein Team und meine Lieferanten sind die besten, so dass wir es geschafft haben, Covid-19 bis jetzt recht gut zu überstehen und alle Pläne umzusetzen.

Einige Regierungen hatten das Surfen untersagt, indem sie den Zugang zum Meer schlossen. Das ist verrückt und ich bin mir sicher, dass es sich auf die Nachfrage ausgewirkt hat. Es ist nicht gerade motivierend, ins Wasser zu gehen, wenn man von der Polizei zu Land, zu Wasser und in der Luft verfolgt wird…..

Ungeachtet dieses Wahnsinns gab es im Frühsommer eine stetig wachsende Nachfrage und die Leute sind ungeduldig. Sie wollen raus! Surfen!

Ich fühle mit denjenigen, die ihr tägliches Geschäft mit Wassersport machen und ihr Recht, in der freien Natur zu trainieren, teilweise verloren haben. Aus diesem Grund kann ich mich nicht über unsere Situation beschweren. Wir haben hier wirklich großes Glück gehabt.

 

 

4. Ist das Portfolio für 2020 festgelegt oder werdet ihr in diesem Jahr neue Produkte auf den Markt bringen?

Das Hauptportfolio für 2020 ist seit dem letzten Herbst festgelegt, aber wir führen immer Zubehör und Spezialartikel ein. Zum Beispiel habe ich eine ganz neue Reihe von High-Aspect-Flügeln, die fantastisch und wahnsinnig effizient sind. Hiermit ist es möglich, die Batterieeffizienz um bis zu 50% zu steigern. Das ist riesig!

Es gibt auch einige Spezialartikel, an denen ich gearbeitet habe, die eine neue Zukunft im eFoiling zeigen werden. Mehr dazu, wenn die Zeit reif ist,

5. Was ist das nächste Produkt auf Deiner Roadmap?

Wir verbessern unser eFoil-Sortiment in Bezug auf Leistung, Langlebigkeit und Kosten stetig weiter. Ich habe auch einige neue und erstaunliche Projekte in Arbeit, die erst veröffentlicht werden, wenn es Zeit ist, sie zu zeigen.

Im Jahr 2021 werden alle sehen, womit wir uns derzeit beschäftigen . Derzeit haben wir die größte Auswahl an Foils für jeden Fahrertyp auf dem Markt. Das Produkt funktioniert hervorragend.

6. Unsere jüngsten Untersuchungen haben gezeigt, dass einige Länder wie die Schweiz, Kanada und Teile Süddeutschlands elektrische Surfbretter und eFoils auf ihren Gewässern verboten haben. Die meisten Länder scheinen diese zuzulassen, aber die Benutzer müssen sie teilweise registrieren und ein Schild mit einer eindeutigen Nummer der örtlichen Behörden anbringen. Hast Du zusätzliche Daten aus anderen Teilen der Welt?

Es war in bestimmten Teilen der Welt eine Herausforderung und sehr frustrierend. Grundsätzlich kommt es auf die Entscheidung einer Person hinter einem Schreibtisch an, das Surf-Schicksal für alle Mitbürger ohne richtigen Bezug zu bestimmen. Ich weiß nicht, ob man es merkt, aber ich bin ziemlich beunruhigt darüber, dass Regierungen uns sagen, dass wir nicht rausgehen und surfen können. Ich meine, wer begeht hier das Verbrechen?

Leider habe ich in diesen Ländern nicht viel Einfluß, aber die lokalen Bürger in diesen Sperrgebieten müssen anfangen, ihre Sportfreiheit zu fordern und kein „Nein“ als Antwort zu akzeptieren. Unsere eFoils sind eine so positive Entwicklung bei Wasserfahrzeugen. Sie sind leise, sauber, langsam (im Vergleich zu einem Jet-Ski) und mit Tausenden von Einheiten auf der Welt haben wir Daten, die zeigen, dass sie absolut sicher sind! Es ist wie ein elektrisches Skateboard für das Wasser. Was ist die große Sache? Diese Länder müssen aufwachen und die eFoils zulassen!

Nick mit dem Lift Foils e2 und Freunden wie Laird Hamilton
Nick mit dem Lift Foils 2.0 und Freunden wie Laird Hamilton
7.Wieviel Personal habt Ihr weltweit und wo befinden sie sich? Was ist deine stärkste Region?
Derzeit arbeiten viele Leute am Lift-Projekt. Wenn Du die Teams für Design, Produktion, Büro und Vertrieb zusammenrechnest, werden große Anstrengungen unternommen, um das Wachstum dieses großartigen Sports zu fördern.
Momentan haben wir weltweit etwa 150 Partnerstandorte, an denen die Leute eine angemessene Schulung zum Fahren eines eFoil erhalten können. Ich habe mein Leben damit verbracht, Menschen das Surfen, Windsurfen, Kiten und eFoilen beizubringen. Eine richtige Einführung ist ein wichtiges Instrument für das Wachstum des Sports, daher bin ich sehr zufrieden mit dem Netzwerk, das wir aufgebaut haben. Ganz zu schweigen davon, dass unsere Kunden wirklich die richtige Unterstützung erhalten, die sie benötigen.
Unsere stärkste Region sind definitiv die Vereinigten Staaten, aber wir haben auch in Europa ein ziemlich entwickeltes Team. Lift hat weltweit Wurzeln geschlagen.
8. Was hältst Du von gyro-gesteuerten elektrischen Hydrofoils?
Es ist ein interessantes Konzept, aber für E-Foils könnte es den Bau möglicherweise erschweren und die Kosten aufgrund weiterer Mechanismen weiter erhöhen. Die Wahrheit ist, dass einige dieser größeren Flügel ziemlich stabil sind und der Körper der beste Gyro von allen ist. Davon abgesehen ist es möglich, ergo: wird es getan und wir müssen dann schauen, ob es sinnvoll ist. Ich vermute, dass jeder, der die Fahrt genießt, manuell fahren wird.
9. Bis wann wird der Preis für ein Premium-E-Foil wie eures bei etwa 5.000 USD liegen?
Ein Premium-E-Foil für 5.000 US-Dollar? Das ist für viele Jahre nicht realistisch und jede Werbung für diese Art von Produkt ist derzeit zum Scheitern verurteilt, da die Anbieter nicht einmal ihre eigenen Kosten kennen. Kann man möglicherweise ein eFoil für 5K erstellen? Sicher, aber wäre es dasselbe wie das, was wir gerade auf dem Markt haben? Auf keinen Fall.

Vielen Dank, Nick.

Zu guter Letzt möchten wir auch das Interview unseres Freundes Mike bei Jetsurfingnation mit Nick teilen:

Für weitere Fragen rund um das eFoil 2.0 besucht bitte unser Forum.