Für unseren Sipaboards Allrounder Test haben wir uns das iSUP mit Motor genau für Euch angeschaut und auch ein Unboxing Video hergestellt.

Ein iSUP mit Motor ist ideal für die ganze Familie. Egal, ob Du eine längere Tour machen und sicherstellen möchtest, dass Du genug Kraft hast, um zurück zu kommen, oder ob Du Deine Kinder unterhalten möchtest, dieses Wasserspielzeug wird Euch gefallen. Ja, mit über 2.000 EUR ist das Sipaboards Allrounder kein billiges Spielzeug, aber wenn man bedenkt, dass man für ein hochwertiges SUP-Surfbrett mindestens 1.000 EUR plus etwa 200 EUR für eine Elektropumpe und einige hundert EUR oder mehr für einen SUP Motor bezahlt, macht es Sinn.

SUP Motoren wie der Scubajet, die man an ein vorhandenes SUP anschließen kann, können allein bis zu 2.000 EUR kosten, aber natürlich kann der Scubajet auch als Tauch-Scooter verwendet werden. Die Sipaboards Allrounder Boards sind ein All-in-One Elektro SUP mit Motor. Der Jet-Antrieb ist nicht nur im iSUP-Rumpf integriert und nicht wie andere eigenständige SUP Motoren mit der Finnenbox verbunden, sondern der Motor fungiert auch als elektrische Pumpe zum Aufpumpen des Boards.

In unserem Sipaboards Allrounder Test- und Unboxing Video kann man sehen, wie dies funktioniert:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Selbstinflation des Sipaboards Allrounder in unserem Test dauerte ungefähr 5 Minuten. Es ist etwas laut, aber nicht mehr als bei anderen elektrischen SUP-Pumpen. Man schliesst einfach einen Schlauch vom Motor an den aufblasbaren Rumpf an und drückt den Netzschalter auf der Fernbedienung 3 Sekunden lang. Jetzt bläst die Pumpe das iSUP mit Motor auf ca. 50% auf. Nachdem mann dann die Motoreinheit in den Rumpf eingesetzt hat, drückt man die Taste ein zweites Mal 3 Sekunden lang und das iSUP wird zu 100% aufgeblasen. Die Pumpe stoppt automatisch in Schritt eins und Schritt zwei. Der gesamte Vorgang dauert wie oben erwähnt ca. 5 Minuten.

Und wer es sportlich mag, der nimmt ganz einfach eine handelsübliche iSUP Pumpe und erhöht damit auch noch die Reichweite des E-SUPs.

Was uns am meisten beeindruckt hat, ist, wie gut Sie das iSUP bei ausgeschaltetem Motor fahren lässt. Man spürt überhaupt keinen Widerstand des Motors. Dies war anders beim Blue Fin Drive, der anstelle der Finne eingeschoben wird, während der Sipaboards-Motor vollständig in das Board integriert ist und noch eine Finne hat. Der Blue Fin Drive ist mit rund 500 Euro im Vergleich zu anderen Modellen günstig, aber riesig und macht es fast unmöglich, das iSUP-Surfbrett ohne eingeschalteten Motor zu benutzen. Außerdem ist die Qualität nicht sehr gut. Unser Blue Fin Drive funktioniert nach zehnmaligem Gebrauch nicht mehr. Der ScubaJet SUP Motor erzeugt viel weniger Wasserwiderstand als der Blue Fin Motor und hat eine viel bessere Qualität, aber natürlich ist er auch viermal so teuer.

Sipaboards Allrounder gegen Blue Fin and einem Naish iSUP
Sipaboards Allrounder gegen Blue Fin and einem Naish iSUP

Kehren wir zu unserem Sipaboards Allrounder Test zurück. Die Sicherheitsleine kann sehr einfach zum Transport des Boards verwendet werden, und die Fernbedienung hat bei unseren Testfahrten nie die Verbindung verloren. Das Board ist sehr einfach und intuitiv zu bedienen, sodass selbst Kinder es in wenigen Minuten lernen. Unser Testfahrer war 8 Jahre alt und hatte viel Spaß. Selbst mit dem voll integrierten Motor, der (man könnte meinen) nicht so viel Drehmoment wie ein externer Propeller aufbauen kann, konnten wir ein zweites iSUP mit einem Kind mit fast der gleichen Geschwindigkeit ziehen.

Das Allrounder zieht mühelos ein zweites iSUP
Das Allrounder zieht mühelos ein zweites iSUP

Die Geschwindigkeit entspricht den Herstellerangaben und beträgt ca. 5-7 km/h. Die Batterie ist sehr klein, aber je nach Geschwindigkeit und Bedingungen hält sie 1-3 Stunden. Insgesamt waren wir sehr zufrieden mit dem Sipaboards Allrounder, den wir für diesen Test verwendet haben. Es schnitt definitiv besser ab als unser aufblasbares Naish SUP mit einem Blue Fin Drive, welches den gleichen Preis hat, wenn man iSUP und SUP Motor addiert. Selbst wenn wir es mit einem Premium-SUP-Motor wie dem ScubaJet vergleichen, würden wir uns immer noch für die Sipaboards entscheiden, da der voll integrierte Motor komfortabler zu handhaben ist und mit ausgeschaltetem Motor wie ein normales SUP-Board fährt.

Die Sipaboards sind ab sofort in unserem Elektro SUP Shop erhältlich.

Für Fragen und weitere Tipps verweisen wir auf unser Forum.